Der Goldtopf von Athen

Ein Spiel um Geld und Geiz im antiken Griechenland

Inszenierung: Karlheinz Odörfer

Griechenland-Flair im Schwabacher Bürgerhof: Sieben sommerliche Theaterabende mit Reverenz an die Geburtsstätte der Komödie und der Demokratie.

Vom 4. bis 19. Juli 2015 bietet das Theatrum-Mundi-Ensemble unter der Leitung von Karlheinz Odörfer eine aktuelle Bühnen-Inszenierung um den wohl berühmtesten Geizhals der Theaterliteratur aus dem alten Athen.

Der lateinische Ur-Text ist mehr als 2200 Jahre alt und stammt aus der Feder des römischen Komödiendichters Titus Maccius Plautus. Plautus hat sich als alt-lateinischer Literat bereits in vorchristlicher Zeit auf die Gattung der Komödie beschränkt und der Nachwelt in seinen Werken vollständige Szenarien aus dem Griechenland der Antike überliefert.

Überraschende Bezüge zum Hier und Heute werden den Eindruck vermitteln, die turbulente Story aus dem Altertum könne sich jederzeit in der Gegenwart wiederholen  - und das Leben auf der Peloponnes ist uns Europäern im Jahr 2015 sowieso näher denn je – besonders wenn’s ums Geld geht! 

Bewährte Theaterakteure unserer Region und talentierte Nachwuchsdarsteller lassen in diesem Jahr im Schwabacher Bürgerhof diesen „Goldschatz“ antiker Literatur an sieben Sommerabenden lebendig werden.

Der Watzmann ruftDoch vor dem unvermeidlichen Unglück steht im Mittelpunkt - zwischen Bauer, Knecht un dem ewig rufenden Berg - die frivole Verführung der berüchtigten Gailtalerin und es kommt zu einer spritzig-turbulenten „Hütten-Gaudi”...

Galerie