Der Räuber Hotzenplotz

von Otto Preußler

Eine musikalische Gaunerjagd für Jung und Alt

Musik: Martin Lingnau                        Libretto : Heiko Wohlgemut                       Regie: Karheinz Odörfer

Otfried Preußlers berühmte Lausbuben- und Räubergeschichte als neue Bühnenfassung mit viel Musik im Schwabacher Bürgerhaus!

Mit nahezu 600 Besuchern aller Altersklassen konnte ein rund zwanzigköpfiges Team des Theatrum-Mundi-Ensemble positive Bilanz aus der Premieren-Staffel des Musicals „Der Räuber Hotzenplotz“ ziehen,  das vom 5. Bis 9. Januar 2019 auf die Bühne im Schwabacher Bürgerhaus gebracht wurde. Damit darf die erste Aufführungsserie zu Jahresbeginn sicherlich als generationen-übergreifender Höhepunkt im Schwabach Kulturangebot gesehen werden.

In Abstimmung mit dem Kulturamt der Stadt Schwabach gibt es daher im Frühjahr noch ein weiteres Theaterwochenende mit TME, dem berühmtesten Räuber aller Zeiten und seiner abenteuerlichen Geschichte aus der Feder Otfried Preußlers im Schwabacher Bürgerhaus. Besonders die eingängigen Kompositionen von Martin Lignau und das originell-komödiantische Libretto Heiko Wohlgemuths ziehen große wie kleine Besucher in den Bann einer musikalischen Gaunerjagd mit zauberhaftem Ende.

Empfohlen ab 5 Jahren. 

TME HotzenplotzUnd wie fing alles an ….?

Der gerissene Räuber Hotzenplotz überfällt Kasperls Großmutter und raubt ihre Kaffeemühle, die für sie einen ganz besonderen Wert darstellt, weil Kasperl und sein Freund Seppel ihr diese zum Geburtstag geschenkt hatten. Außerdem kann die Kaffeemühle das Lieblingslied der Großmutter „Alles neu macht der Mai“ spielen.  Kasperl und Seppel beschließen, den Räuber Hotzenplotz zu fangen, da sie dies dem Wachtmeister Alois Dimpfelmoser nicht zutrauen. Sie begeben sich selbst auf Gaunerjagd und wollen herausfinden, wo der Räuber seinen Unterschlupf hat. Sie füllen eine Holzkiste mit Sand und schreiben „Vorsicht Gold!“ darauf. Dann bohren sie ein Loch in den Kistenboden, das sie mit einem Streichholz verschließen. Nachdem sie die Kiste in den Wald gebracht haben, taucht der Räuber Hotzenplotz auf und wird sofort auf die Kiste aufmerksam. Die beiden ziehen das Streichholz heraus und bringen sich in Sicherheit. In dem Glauben, dass sich Gold in der Kiste befindet, schleppt der Räuber sie in seine Räuberhöhle. Dort bemerkt er den wahren Inhalt seiner Beute und die Spur, die der herausgerieselte Sand bis zu seinem Unterschlupf hinterlassen hat.

Hotzenplotz ist außer sich und schwört Rache …

Der Kartenvorverkauf startet in der 2. Februarhälfte.

Buchhandlung LESEZEICHEN, Königsplatz 29a, Tel.: 09122 / 29 19
Das Café, Königsplatz 14, Tel.: 09122 - 3700

Eintritt: 14 € / 11€ ermäßigt (Schüler, Studenten, etc.)
Kinder bis 10 Jahre 7€ - Sitzplatz in unserer "Kinderzone" vor der Bühne

Termine:

Samstag, 4. Mai 2019 - 15.00 Uhr & 19.00 Uhr
Sonntag, 5. mai 2019 - 11.00 Uhr & 16.00 Uhr